Katogorie

Herta Weit

Badezimmer als Dunkelkammer

Ernsthaft habe ich mit der Fotografie 1982 begonnen (Fotoklub Bludenz)

1985 war ich Mitbegründerin des Fotoklubs Nüziders.

Zu dieser Zeit gab es nur Analogfotografie und ich habe zu Hause (im Badezimmer) eine provisorische Dunkelkammer eingerichtet, die ich meistens nur ab den späten Abendstunden benützte.

Meine SW/Filme habe ich selbst entwickelt und von gelungenen Negativen selbst Fotos 40×30 vergrößert.  Die getrockneten Fotos mussten noch geglänzt werden. Das konnte ich nur im Schullabor in der Hauptschule Nüziders auf einer Glanzpresse durchführen.  Ich war hauptsächlich auf SW spezialisiert, denn das Farbpapier sowie die Chemie waren sehr teuer.

In der Dunkelkammer habe ich schon mit Masken schneiden und so manchen kreativen Möglichkeiten mit großem Einsatz experimentiert. Meine Lieblingsthemen waren Schnappschüsse, Natur und Landschaft. Habe nur eine gezielte Fotoreise (Island) gemacht. Reiseberichte habe ich selten gemacht. Mein Wissen bzgl. SW und Dunkelkammer habe ich meinen Vereinskollegen immer gerne weite gegeben. Workshops habe ich einige besucht. 

Analog zu Digital

Als die digitale Fotografie immer mehr und mehr aufkam, habe ich die Dunkelkammer aufgegeben und mich ebenfalls auf digital mit Fotoapparat und bald auch mit Computer umgestellt.

Mit dieser Umstellung kam ich viele Jahre gut zurecht und hatte auch einige Erfolge und Annahmen erzielt.

Spass an der Fotografie

Doch jetzt im fortgeschrittenen Alter (77 Jahre) kann ich einfach nicht mehr mit allem Schritt halten, denn ich müsste mich sehr viel mehr damit beschäftigen, um immer wieder halbwegs auf dem neuesten Stand zu sein.

Trotz allem kann ich das Fotografieren nicht so einfach ganz aufgeben. Die Erfolge werden natürlich immer kleiner.

Herta Weit

EINZELMIZGLEID

Wohnort:

VÖAV-Mitglied seid:

VÖAV-Titel:

Funktion Verein:

Lieblingsthemen in der Fotografie:

Homepage:

Ludesch

1985

EVÖAV

Schriftführerin

 

Natur und Landschaft

keine

Mein schönster Erfolg

Mein tollstes Erlebnis war ein Anruf am 01. April 1992 mit der Mitteilung, dass ich in SW Staatsmeisterin geworden bin. Habe dies natürlich für einen Aprilscherz gehalten, doch es hat sich dann doch bewahrheitet.  Meine Freude war natürlich riesen groß.

Weitere Auszeichnungen und Annahmen, sei es National oder International, haben mich sehr gefreut und natürlich auch angetrieben.

Ich habe auch mit dem Stumpfl System Dia-Shows mit Vertonung gestaltet.

Weitere Erfolge:

1984 Landesmeisterin SW, 1992 Staatsmeisterin SW, einige Bronze u. Silbermedaillen und viele verschiedene Annahmen bei nationalen und internationalen Wettbewerben in Farbe und SW

Zur Werkzeugleiste springen